Kochjunkie auf Reisen

Hessen

Das Herkulesdenkmal

Kommentare deaktiviert für Das Herkulesdenkmal

Das Herkulesdenkmal steht an der höchsten Stelle in der Parkanlage Wilhelmsburg.

Es ist das Wahrzeichen der Stadt Kassel steht 1,5 km vom Schloss Wilhelmshöhe entfernt, besteht  aus Kupfer.  Erbaut wurde es von dem Landgraf Karl von Hessen, der eine Herkulesstatue auf einer Reise nach Italien gesehen hatte. 1701-1717 und es ist gut 70 m hoch. Es steht auf der Spitze einer Pyramide die auf einem Oktagon errichtet wurde. Heute ist es das Wahrzeichen der Stadt Kassel. Dort befindet sich  der Anfang der Wasserspiele, die dort im Sommer stattfinden. Ein gigantisches Wasserspiel rauscht dann die Kaskaden hinunter. Es gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und befindet sich am höchsten Punkt des Karlsberges. Von dort kann man bis in die Kasseler Innenstadt sehen.

Bergpark Wilhelmshöhe mit Löwenburg und Schloss Wilhelmshöhe

Kommentare deaktiviert für Bergpark Wilhelmshöhe mit Löwenburg und Schloss Wilhelmshöhe

Der Bergpark Wilhelmshöhe liegt am Rand von Kassel und beginnt am Schloss Wilhelmshöhe, dass von 1786-1798 erbaut wurde. Es ist weit über die Grenzen des Landes als Museum berühmt, da es u.a.  Gemälde alter Meister und antike Sammlung enthält. Außerdem befinden sich dort im Westflügel auch authentisch geblieben Räume des Landgrafen Wilhelm den IX.

Der dort beginnende Bergpark gehört auch zum Weltkulturerbe.

In der Mitte dieses außergewöhnlichen Parks findet man nicht nur einen Landschaftsgarten mit außergewöhnlichen Wasserspielen, sondern auch die mittelalterliche Löwenburg. Sie wurde erbaut von 1793- 1801. Diese Burg diente Landgraf Wilhelm dem IX. als Lustschloss. Er wurde auch dort in der Gruft beerdigt. Es ist ein herrlicher Anblick. Sie wirkt wie eine Burg aus einem englischen Robin Hood und wenn man davor steht, geht einem das Herz auf. Ganz oben am Ende des Parks sieht man das Herkulesdenkmal. Aber dazu folg ein extra Bericht.