Kochjunkie auf Reisen

Walnussöl

Rezept von
1-2 Tage
Vorbereitung: 1 Min. | Kochzeit: 45 Min. | Portionen: ca.140 g, aber sehr gut erweiterbar

Walnussöl ist relativ teuer, aber man kann es leicht selber machen. Es wird gerne für Suppen, Saucen  und Salate verwendet, aber auch für Brote mit Nüssen drin. Das nussige Aroma verfeinert die Speisen noch zusätzlich. Da das Öl aber nicht zum Erhitzen verwendet werden darf, ist es zum Braten, Dünsten oder Frittieren nicht geeignet. Der Rauchpunkt liegt nämlich schon bei 130 Grad Celsius. Warum stellt man es denn überhaupt her, werdet ihr euch fragen. Walnussöl hat viele ungesättigte Fettsäuren und einen hohen Vitamin B-, und E- Gehalt. Außerdem wirkt es nach längerer Einnahme blutdrucksenkend. Ebenso wird auch der Fettstoffwechsel angeregt.

Zutaten

  • 75 g Walnusskerne
  • 150 g Öl neutral ( z.B. Sonnenblumenöl, Rapsöl)

 

Zubereitung

  1. Walnusskerne in  den Mixtopf geben und 5 Sek/Stufe 5 hacken.
  2. Öl einwiegen und 45 Min/50 Grad/Stufe 1 rühren.
  3. In einen Behälter komplett abfüllen, verschließen und 1-2 Tage stehen an einem dunklen Ort stehen lassen, damit das Öl noch mehr Walnussgeschmack bekommt.
  4. Durch ein Teesieb in eine Flache abfiltern und die Nüsse gut auspressen.
  5. 5 Minuten stehen lassen noch mal die Nussmasse auspressen.

 

Haltbarkeit: dunkel gelagert 3-4 Monate

Menge: kann noch sehr gut erweitert werden.

Tipp: an Stelle von Nüssen können auch Kräuter wie z.B. Koriander, Petersilie, Bärlauch oder Gewürze wie Chili oder Grillgewürze verwendet werden.

Wünsche euch gutes Gelingen mit meinen Rezepten.

Guten Appetit

Ulrike Behmer 

 347 total views,  1 views today

Print Friendly, PDF & Email