Kochjunkie auf Reisen

Porreecremesuppe Onepot

Rezept von
29 Min.
| Portionen: 4 Portionen ca. 2 L

Porree, oder auch Lauch genannt, gehört zu den Zwiebelgewächsen. Ein tolles Pflänzchen, denn es hat sogar antibiotische Wirkung, viel Vitamin C und man kann so gut wie alles davon essen. Porree kann roh, gekocht, gegrillt oder gebraten essen. Er hält sich super mindestens 2 Wochen im Gemüsefach des Kühlschranks und ich habe ihn so gut wie immer  im Vorrat.

Porree war schon bei den Römern, Ägyptern und Griechen ein sehr beliebtes Gemüse. Womit wir also wieder mal beim geschichtlichen Teil unseres Essens angelangt wären. Wusstet ihr, dass sogar der Tyrann Kaiser Nero, der Löwen auf die Christen hetzte, große Mengen davon gegessen hat, weil er glaubte, er bekäme eine schönere Stimme davon.  Ich, ehrlicherweise, auch nicht, aber ich habe es vor kurzem gelesen. Sind wir wieder mal etwas schlauer geworden.

Nun aber zum Porreecremesüppchen. Probiert sie mal, sie schmeckt einfach toll. Und wenn ihr mögt, könnt ihr auch etwas Hackfleisch in der Pfanne braten und am Schluss zugeben. Auch sehr lecker.

Zutaten

  1. 3 Porreestangen (400 g geputzt)
  2. 250 g Kartoffeln geschält
  3. 60 g neutrales Öl
  4. 500 g Wasser
  5. 30 g gekörnte, selbst gemachte Brühe
  6. 500 g H-Milch 1, 5%
  7. Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung

  1. Porreestangen, bis auf ein paar dünne Ringe für die Deko, und Kartoffeln  in ca. 3 cm Stücke schneiden und in den Mixtopf geben.
  2. 5 Sek/Stufe 4 hacken und runter schieben.
  3. Öl einwiegen und ohne Meßbecher 7.30 Min./120 Grad /Stufe 4 dünsten.
  4. Das Wasser, die gekörnte Brühe und die Milch einwiegen, 1 x mit dem Spateln umrühren und mit Meßbecher 20 Min/90 Grad/Stufe 1 garen.
  5. Langsam 1 Min/ auf Stufe 5-7 pürieren.
  6. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Wünsche euch gutes Gelingen mit meinen Rezepten.

Guten Appetit

Ulrike Behmer   

 724 total views,  1 views today

Print Friendly, PDF & Email