Kochjunkie auf Reisen

Graupensuppe nach Schwiegermutter Art Onepot

Rezept von
47 Min.
| Portionen: 2-3 Portionen

Graupensuppe war in meiner Familie immer ein “No Go”. Meine Mutter mußte sie im Krieg sehr oft essen und sie erzählte mir als Kleinkind schon, dass mein Uropa immer Kobbelzähne dazu sagte. Alleine dieser Begriff jagte mir als Kind einen Schauer über den Rücken und ich dachte irgendwie immer an Pferde und Zähne. Naja, ich kannte diese leckere Suppe also nicht. Und als ich in die Familie meines Mannes kam, stellt ich fest, dass sie dort sehr gerne gegessen wurde. Irgendwann war ich dann auch mal so weit, immer mit dem Gedanken “Kobbelzähne” und probierte diesen Eintopf. Himmlich, war der vielleicht lecker. Und seither gibt es die Suppe auch bei uns.

 

Zutaten

  • 1 Zwiebel in 1/4,
  • 50 g Baconwürfel,
  • 10 g neutrales Öl,
  • 100 g tiefgefrorenes Suppengemüse,
  • 120 g Graupen,
  • 300 g Kartoffeln in Würfel
  • 200 g Minutensteak, vom Schwein gewürfelt,
  • 2 Eßl selbst gemachte gekörnte Brühe,
  • 1 TL Salz,
  • ca.1200 g Wasser ( bis zur 2 l Marke)

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel in den Mixtopf geben und 4 Sek/Stufe 5 hacken,
  2. Die Baconwürfel und das Öl einwiegen und 2 Min/Varma//LL/Stufe 1 dünsten.
  3. Dann das Gemüse, die gewürfelten Kartoffen, die Gaupen und das Fleisch einwiegen, die Brühe und das Salz zufügen und mit ca. 1200 g Wasser bis zur 2 l Marke auffüllen.
  4. Den Topf verschließen und das Mixsieb darauf stellen.                                      45 Min/100 Grad/LL/Stufe 1  kochen.
  5. Gegebenenfalls noch mal abschmecken.

 

Dazu essen wir immer gerne ein Brötchen mit guter Butter.

 

Wünsche euch gutes Gelingen mit meinen Rezepten.

Guten Appetit

Ulrike Behmer

 353 total views,  1 views today

Print Friendly, PDF & Email